Färben - Spinnen - Stricken

Donnerstag, 17. Juni 2010

Wieder daheim

Die Heimatstadt des Lieblingsmannes ist Trier - die älteste Stadt in Deutschland.
Und so ergibt es sich, daß wir diese samt Umgebung einmal im Jahr heimsuchen.
Lieblingsmanns Mama wohnt im schönen Luftkurort Bollendorf, grad mal einen "spuckweit" von der Luxemburgischen Grenze weg.
Zugegeben, dort sagt sich Fuchs und Hase Gute Nacht, aber zum Kraft tanken gerade recht.

Brücke über die Sauer nach Luxenburg in Bollendorf >da pulst das Leben!<













Blick ins Land





















"Porta Nigra" das Wahrzeichen von Trier


 Eindrücke von Trier

Blick in den Palastgarten
Luxenburg >Gegensätze auf engstem Raum<
Auf der Mosel

Ach  ja, am Rande noch erwähnt: Weder Luxenburg noch Trier haben mit vernünftigen Wollgeschäften aufzuwarten *g*

Eure 

Kommentare:

  1. Ja da muss ich dir leider Recht geben...Warum glaubst du, muss ich meine Wolle immer übers Net bestellen, da wirklich hier in Luxemburg, kein einziges vernünftiges Wollgeschäft ist. In Trier findest du aber drei, glaub ich, und das ist schon besser als nix. Ist wirklich sehr schade dass es bei uns so wenige Strickwütige gibt. Und das witzige ist ja, wenn ich mal in Trier bin, und dort in ein Wollgeschäft gehe, wen begegne ich immer da, Luxemburg, das soll mal einer verstehen, denn bei uns haben die meisten Wollgeschäfte in den letzte Jahren,einer nach dem anderen zugemacht.....

    AntwortenLöschen
  2. @ Sonja,

    in diesen dre Läden war ich auch, aber außer den "üblichen Verdächtigen" gabs nix.
    Vielleicht sollte ich das nächstemal doch nach Zweibrücken zum Wollschaf fahren.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar